Röstarium

Dr. Kaffees Röstorium – Unser Kaffee Röster

Unser Röster

Im Gegensatz zu vielen anderen Cafes oder mobilen Caterer die Ihren Kaffee von Industrieröstern beziehen, haben wir uns für eine kleine Privat Rösterei entschieden. Wir beziehen unseren Kaffee direkt von unserem Röster aus Sankt Augustin. Als kleine Spezialitätenröstrei ist Dr. Kaffees Röstorium von Detlef Klees genau auf unsere Bedürfnisse sowie Bohnen- und Röstanspruch ausgelegt. Seid dem Jahr 2015 wird hier jeder bestellte Kaffee frisch in kleinen Chargen schonend geröstet. 

Durch zahlreiche Reisen in die Anbauländer der Kaffeebohne, unter anderem nach Nicaragua, Mexico, Guatemala, Brasilien und Äthiopien, bestehen hervorragende Kontakte zu ausgewählten Kooperativen, Fincas und Kaffeeprojekten vor Ort. So kommen wir immer wieder in den Genuss seltener Kaffee-Schätze und können etwas neues entdecken.

Geröstet wird in einem Giesen W6A Trommelröster. So ist es auch möglich größere mengen bis zu 100 Kilo am Tag schonend in toller Qualität zum perfekten Kaffee zu rösten. Wer mehr über unseren Röster erfahren möchte kann gerne an einer Führung durch das Röstorium teilnehmen.

Mehr Informationen unter www.dr-kaffee.de

Faire Kaffees und Projekte

Die Kaffeebohnen werden von Detlef Klees sortenrein, beziehungsweise als „single origin“ eingekauft, geröstet und verpackt. So ist eine 100% Rückverfolgung von der Tasse über die Kooperative bis zum Bauern möglich.

Die englische Bezeichnung ’single origin‘ bezieht sich auf die Herkunft des Kaffees. Damit ein Kaffee diesen Titel erhält, müssen alle Kaffeebohnen aus demselben Anbaugebiet stammen und dürfen nicht mit anderen Kaffees gemischt werden.

Hier gibt es mehr Informationen zu unserem Kaffee.

Fairer Handel braucht nicht zwingend ein bestimmtes Siegel um „fair“ zu sein. Ganz im Gegenteil kann sich eine Zertifizierung sogar nachteilig für den Produzenten auswirken. Grund genug für das Team von Dr. Kaffee und Coffee and Smile, echte Projektkaffees anzubieten. Hier ist die gelebte Transparenz von fairen Handelsbeziehungen eine viel bessere Orientierungshilfe als Zertifikat oder Siegel es jemals sein können. 

Beispielhaft zu nennen ist hier Lampocoy in Guatemala die von dem deutschen Fernsehjournalisten Dethlev Cordts begleitet wird. Aus den Einnahmen und zusätzlichen Spenden helfen wir Schulen und Gesundheitsstationen. Außerdem finanzieren wir den Ausbau der Infrastruktur. So bieten wir den Menschen von Lampocoy eine langfristige Perspektive. Damit für die Kaffeebauern ein möglichst hoher Gewinn herauskommt und das Dorf insgesamt profitiert, haben wir alle Zwischenhändler ausgeschlossen. Wir kaufen den Kaffee über die Kleinbauern-Kooperative direkt im Dorf, lassen ihn über einen Dienstleister exportieren, kontrollieren die Qualität und die Anbaumethoden und zahlen einen Preis, der mindestens 40% über Weltmarktniveau liegt. www.cafecita.eu

Lompocoy